HD DVD

HD DVD ist die Abkürzung von High Density Digital Versatile Disc. Neben Blu-ray ist HD DVD ein Nachfolger des DVD Formats. Diese beiden Formate stehen auch in Konkurrenz zueinander und werden von unterschiedlichen Unternehmen unterstützt. Die High Density Digital Versatile Disc wird unterstützt von Unternehmen wie NEC, Toshiba, Microsoft, Intel, IBM, Time Warner und auch Hewlett Packard.

Inzwischen arbeiten diese Unternehmen in der so genannten HD DVD Promotion Group zusammen. Dies soll dem Zweck dienen, dass das Format kontinuierlich seinen Bekanntheitsgrad steigern kann. Zudem wurde von diesem Konsortium beschlossen, dass bei diesem Format AACS als Kopierschutz verwendet wird. Das steht für Advanced Access Content System und kommt aus dem Bereich des Digital Rights Management, kurz DRM. Ende März des Jahres 2006 wurde in Japan der erste HD-DVD Player vom Hersteller Toshiba auf den Markt gebracht. Am 14. August des gleichen Jahres war dann eine erste deutschsprachige High Density Digital Versatile Disc erhältlich. Der Filmtrug den Titel Elephant Dreams.

Als Basis der Disc dient ein blau-violetter Laser, der eine Wellenlänge von 405 Nanometern hat. Die Trägerschicht ist 0,6 Millimeter dick und damit genauso dick, wie die einer DVD. Wenn die HD DVD eine Schicht hat, so können 15 Gigabyte an Daten darauf gespeichert werden. Es gibt natürlich auch im Bereich der High Density Digital Versatile Disc wiederbeschreibbare Medien, auf denen ebenso 15 GB Daten Platz finden. Wenn die Disc über zwei Schichten verfügt, so erhöht sich die Speicherkapazität um weitere 15 GB und es können somit 30 GB gespeichert werden. Von Seiten des DVD-Forums ist im Jahre 2007 sogar noch ein Modell mit drei Schichten verabschiedet worden. Dabei kann jede Schicht Daten in Höhe von 17 GB aufnehmen und es lassen sich 51 Gigabyte auf einer Scheibe speichern. Die High Density Digital Versatile Disc ist somit optimal für Filme geeignet (siehe auch HD DVD bei Wikipedia).

Der logische Aufbau einer HD DVD lässt sich unterteilen in das Dateiformat, den Kopierschutz und das Datenformat. Wie es auch schon bei der CD und DVD der Fall war, gibt es auch hier mehrere Kategorien beim Format. Hierbei gibt es die Kategorien Video, Daten und den Kopierschutz. Wenn es um das Datenformat bei der High Density Digital Versatile Disc geht, so wird dies unterteilt in Videocodecs und Audiocodecs. Beim Videocodec kommen hier unter anderem MPEG-2 und MPEG-4 zum Einsatz. Im Bereich Audio sind das unter anderem MPEG, Dolby Digital Plus und DTS-HD. Wie bereits erwähnt kommt bei der HD DVD der AACS Kopierschutz zum Einsatz. Dabei werden ungeschützte und kopiergeschützte Daten klar getrennt. Im Rahmen von AACS sind dann unterschiedliche Möglichkeiten festgelegt worden, die unter anderem die Dekodierung von geschützten Daten regeln.

weiterführende Links:

HD-Infos.de

Die Infoseite zum Thema HDTV: Filme und Serien in High Definition - News & Reviews aktueller BDs, HD DVDs und der dazuge- hörigen Player.

Blu-Ray-Discs / HD DVDs kaufen

Günstige HD-Filme gibts bei Amazon: BD Charts oder HD-DVD Charts. Weitere Produkte finden Sie unter: High Definition bei Amazon.de

Als Favorit speichern

Bookmarken bei Mister Wong Bookmarken bei Yigg Bookmarken bei Linkarena Diese Seite zu Ihren Internet Explorer Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Ihren Netscape Favoriten hinzufügen Diese Seite zu Ihren Firefox Favoriten hinzufügen
Diese Seite Bookmarken!
Add to Technorati Favorites
Copyright © 2007-2008 High Definition InfosImpressum • inspired by Linear WP Theme • design by IWD (Login)